jugend.werkstatt felsberg e.V.

jugend.werkstatt

Internationale Produktionsschule

Die Internationale Produktionsschule (IPS) des Bildungszentrums Jugendwerkstatt Felsberg e. V. hilft Flüchtlingen und Menschen mit Migrationshintergrund dabei, im Schwalm-Eder-Kreis Fuß zu fassen.

Für die IPS haben wir das erfolgreiche Modell der Produktionsschule nach dänischem Vorbild weiterentwickelt. Mit ihrem praxisorientierten und betriebsnahen Konzept will die IPS Menschen mit schwerwiegenden Vermittlungshemmnissen bei der Arbeitsmarktintegration unterstützen. Innerhalb von 12 Monaten erwerben die Teilnehmenden berufspraktische Kenntnisse in den Werkstätten des Bildungszentrums Jugendwerkstatt Felsberg und im Rahmen von Betriebspraktika. Neben den klassischen Berufsfeldern wie Holz, Metall und Hauswirtschaft ist auch der Bereich Medien & Gestaltung im Angebot. Unterricht in Deutsch als Fremdsprache ist ebenso Teil des Programms wie Betriebsexkursionen und ein breitgefächertes Kulturangebot, um die gesellschaftliche Integration zu unterstützen.  Die sozialpädagogische Begleitung der Teilnehmenden fördert die Vermittlung in Arbeit und Ausbildung.

Geöffnet ist die IPS für Teilnehmende ab 18 Jahren. In Kooperation mit dem Jobcenter Schwalm-Eder und DIA, einem vom BaMF geförderten Integrationsprojekt, werden Teilnehmende auf die Anforderungen des deutschen Arbeitsmarktes vorbereitet.

Personen, die Leistungen nach SGB II oder nach dem AsylbLG beziehen, können an der Internationalen Produktionsschule teilnehmen.

Ansprechpartner:

Olaf Rossmann
Tel. 05662/9497-57
Mail

Die Internationale Produktionsschule wird durch den Europäischen Sozialfond (ESF) und das Land Hessen gefördert.